Große Bäume kaufen

Wir finden die besten Bäume

in ganz Europa

Große Bäume kaufen: Ein Fall für die Treebroker

Selbst wir kennen nicht jede Baumschule in Europa, allein in Deutschland gibt es ja mehrere tausend. Aber wir haben auf unseren zahlreichen Reisen schon sehr viele von ihnen gesehen. Dadurch verschaffen wir uns regelmäßig einen Überblick über ihr jeweiliges Sortiment und die Bestände in ihren Quartieren. Somit wissen wir auch, welche Bäume dort heranwachsen und in fünf oder zehn Jahren in welcher Qualität zu kaufen sein werden. Auf dieser Grundlage pflegen wir unsere riesige Datenbank. Obwohl wir spezialisiert sind auf Solitärbäume von großer Qualität, haben wir auch immer ein Auge für interessante Stauden, Sträucher und Bodendecker – eben die ganze Palette, die bei Pflanzprojekten zum Einsatz kommen kann.

Aber wir können nicht nur aus diversen Baumschulen die passenden Solitärbäume und begleitenden Pflanzen für jedes Projekt liefern – wir beraten auch in der Planungsphase, schlagen die optimal geeigneten Bäume für bestimmte Situationen vor. „Ganz nebenbei“ wickeln wir auch noch deren Transport ab. So ein Großbaumversand erfordert viel Erfahrung, wehalb wir mit spezialisierten Speditionen zusammenarbeiten.

Trophäen der Baum­jägerinnen

 
Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress

Die Treebroker im Einsatz

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das leisten wir für Sie

Marktüberblick

Wir besuchen regelmäßig mehrere hundert exzellente Baumschulen in ganz Europa. Damit stellen wir Ihnen ein sehr umfangreiches Pflanzen-Portfolio zur Verfügung. Unsere Zusammenarbeit mit Spezialisten sichert Ihnen die besten Bäume!

Passgenaue Pflanzen

8 Meter hohe, mehrjährig geschnittene Heckenelemente von Buchen? Oder Hortensien-Schirme in XXL? Das Lindenspalier mit 6 Etagen? Wir suchen und finden als unabhängiger Großhändler Ihre passgenauen Pflanzen!

Persönliche Auswahl

Der passende Hausbaum, 70jährige Bonsais, Spalierobst oder eine ganze Allee – als Baumscouts wissen wir, worauf bei der Auswahl von Pflanzen zu achten ist und garantieren durch unsere persönliche Auswahl (auf Wunsch mit Plomben) Spitzenqualität.

Transport

Auch für große Bäume mit bis zu 9 Tonnen Gewicht übernehmen wir die komplette Transportorganisation: vom persönlichen Auswählen Ihrer Pflanze in der Baumschule über die Verladung bis zum Transport auf Ihre Baustelle.

Referenzen

Claudia Schaaf Referenz International Tree Broker

Die Tree Broker Katharina und Maike sind für mich die besten, zuverlässigsten Lieferanten von Pflanzen! Sie bieten mir Top-Unterstützung bei der Umsetzung aller Entwurfsideen – Visionen werden mit ihnen lebendig. Ich schätze ihre Unterstützung bei der Übersicht im Europäischen Pflanzenmarkt – unser hohes Qualitätsverständnis ist deckungsgleich!

Claudia Schaaf, Geschäftsführerin, Beran Gärten
Katja Kessler Referenz International Tree Broker

Ich bin ein Tree-Broker-Fan der ersten Stunde! Und zur Zeit schockverliebt in eine knorrige, fünfzig Jahre alte Tamariske. Ich liebe den Service! Die Fantasie! Die Leidenschaft! Das Preis-Leistungs-Verhältnis!
Katharina von Ehren und Maike Rohde sind für mich eine Art Parship.de für Pflanzen. Es gibt nämlich nicht nur den Traummann, der richtig super zu dir passt, das lernst du hier. Es gibt auch den Traumbaum. Wobei, das finde ich ja überaus praktisch, so ein Traumbaum, wenn du ihn mal gefunden hast, nie wieder wegläuft.

Dr. Katja Kessler, Autorin
Roland Huber

Wer außergewöhnliche Pflanzen mit Charakter sucht, kommt an den Tree Brokern nicht vorbei. Sie gewährleisten eine unvoreingenommene Marktübersicht und liefern beste Qualität.

Roland Huber, Geschäftsführer, SE-Bau GmbH

Die TreeBroker liefern die besten Pflanzen! Besonders schätzen wir die Beratung und Auswahl der richtigen Pflanzen für das jeweilige Projekt, sogar wenn man selbst nicht weiß was man sucht. Alle unsere Kunden sind von der hohen Qualität der Pflanzen restlos begeistert. Wir hoffen auch in Zukunft viele gemeinsame Projekte ausführen zu können.

Thomas Fresner, Fresner Garten- und Landschaftsbau GmbH

Gründerinnen

Katharina von Ehren International Tree Broker
Katharina von Ehren

Nach ihrem Gartenbaustudium mit Abschluss Diplom-Ingenieurin startete die gelernte Baumschulgärtnerin ihre Berufskarriere bei einem Tree Broker an der Ostküste der USA, bevor sie 14 Jahre in der Baumschule Lorenz von Ehren tätig war. Die Begeisterung für Bäume und andere Pflanzen, Entdeckerleidenschaft und Reiselust führen den Baumscout aus Leidenschaft heute zu den besten Baumschulen Europas und zu den spannendsten Projekten mit ihren Initiatoren.

E-Mail an Katharina von Ehren
Maike Rohde

Durch eine Lehre im Garten und Landschaftsbau, das Studium zur Landschaftsarchitektin (Dipl.-Ing.), ihre mehrjährige Tätigkeit in den USA sowie Stationen bei der Autostadt Wolfsburg, OBI und dem Pflanzenhandel Lorenz von Ehren entwickelte sie ein ausgeprägtes Verständnis für die planerischen Ansprüche von Landschaftsarchitekten. Ihre Kompetenz in allen Pflanzenfragen sorgt heute für den Erfolg der Kundenprojekte.

E-Mail an Maike Rohde

Aktuelles

Was gibt es Neues bei den International Tree Brokern? Laubgehölze, Nadelgehölze, Bodendecker, Heckenpflanzen, Kletterpflanzen, Stauden, Rhododendron oder Rosen: Wenn wir eine besonders schöne Pflanze oder den perfekten Baum für einen bestimmten Garten gefunden haben, erfahren Sie es hier. Oder wir haben einen Preis gewonnen. Auch vom Versand mancher Baumriesen zur Baustelle lassen sich immer wieder aufregende Geschichten erzählen.

Baumgeschenke

Es gibt Anlässe, die verlangen nach einem besonderen Geschenk! Mit einem Baum schenken Sie das volle Leben. Machen Sie ein Präsent, das garantiert einen bleibenden Eindruck hinterlässt – sinnvoll und sinnlich, nachhaltig und ökologisch.

Hier mehr erfahren

Kontakt­formular

  • Wie können wir Ihnen behilflich sein? Sie haben Wünsche, Anregungen oder Fragen? Gern können Sie uns Ihr Anliegen auf diesem Weg mitteilen: Füllen Sie bitte unser Kontaktformular aus.

  • Pflichtfelder *

Auf der Jagd nach den grünen Schätzen

Ein Tag im Leben der Tree Broker: Lesen Sie hier, wie Katharina von Ehren und Maike Rohde für ihre Kunden rund um die Uhr und grenzübergreifend große und besondere Bäume aufspüren.

Das Telefon klingelt an diesem Morgen schon zum dritten Mal. Es ist wieder Maike. „Denkst du daran, wenn du in Venlo ankommst, erst noch nach den Taxus-Skulpturen zu sehen?“ Venlo, am Rande des niederländischen Baumschulgebiets. Hier wachsen in einigen spezialisierten Baumschulen einige von Europas schönsten und spektakulärsten Formgehölzen. Bei einem früheren Besuch hat Katharina von Ehren in einem kleineren Betrieb besonders außergewöhnliche Taxus Bonsais gesehen. Die passen optimal in den Garten eines Privatkunden, der sein Grundstück an der Hamburger Elbchaussee neu gestalten lässt. Also eine vergleichsweise sichere Sache. „Klar, mache ich. Hast du wegen der Waldkiefern schon etwas erreicht?“

Die Sache mit den Waldkiefern

Die Waldkiefern. Für ein großes städtebauliches Projekt suchen Katharina von Ehren und Maike Rohde schon seit Wochen möglichst alte, charakterstarke Exemplare von Pinus sylvestris mit malerisch geschwungenen Stämmen. In ihrer umfangreichen Datenbank haben sie auf Anhieb nichts Geeignetes gefunden. Deshalb sammeln die beiden jetzt wieder fleißig Bonusmeilen und reisen kreuz und quer durch Europa. Das gehört zu ihrem Beruf: Sie sind Tree Broker und finden für jeden noch so anspruchsvollen Kundenwunsch perfekt passende Bäume. Wenn es irgendwo auf dem Kontinent Pinus sylvestris in der geforderten Qualität zu kaufen gibt, dann werden die International Tree Broker sie aufspüren. Das war bisher immer so.

Allerdings sind die Waldkiefern wirklich ein harter Brocken. Schon in so vielen Baumschulen sind sie gewesen, die gewünschte Qualität aber haben sie noch nicht gefunden. Immer fehlte ein entscheidendes Detail – entweder waren die Pflanzen zu jung, die Stämme zu kurz oder die Krone nicht prächtig genug. Jetzt will Katharina von Ehren es jenseits der Grenze in einer kleineren Baumschule versuchen, mit der sie bisher noch nicht zusammengearbeitet hat. Den Tipp hat sie von einem anderen Produzenten bekommen. Seine Beschreibung klang zumindest sehr vielversprechend. Ein neuer Versuch also.

„Viel Erfolg und schönen Tag!“ Dann ist das Gespräch beendet. Ein kurzer Moment der Stille. Vor dem Zugfenster zieht die Norddeutsche Tiefebene vorbei. Eine Jägerin muss Geduld haben.

Katharina von Ehren
Für Sie auf Achse: Katharina von Ehren bei der Jagd nach den grünen Schätzen

Die Suche nach der perfekten Pflanze ist wirklich wie eine Jagd – nicht auf bewegliche Ziele, sondern auf Baumschätze, die sich irgendwo in den Quartieren der abertausend Qualitätsbaumschulen in Europa verstecken. Die International Tree Broker gehen gewissermaßen auf Groß-Bonsai statt auf Groß-Wild. Ihre Waffen sind keine Gewehre und Fallen, sondern gute Kontakte, ein gutes Gedächtnis und ein feines Gespür für Gehölze. Sie jagen notfalls über den ganzen Kontinent, um diese eine bestimmte Pflanze für ein bestimmtes Projekt zu finden. Wie jetzt eben die echten Waldkiefern.

Der Beruf des Tree Brokers entstand in den USA

Die Berufsidee des Tree Brokers entstand in den USA. Dort hatte Katharina von Ehren nach ihrer Diplom-Arbeit an der Ostküste gelebt und war dabei auf das für sie neue Berufsfeld aufmerksam geworden. Während ihrer Mitarbeit beim Tree Broker HMS Inc. auf Long Island und in New Jersey spürte sie alte Bäume für die neuen Anwesen ihrer solventen Kunden auf. Da war sie zum ersten Mal vom Jagdfieber gepackt worden und hatte den Gedanken an eine Selbstständigkeit als Tree Brokerin seitdem lange in sich getragen.

Katharina von Ehren und Maike Rohde – das passt!

Dennoch kehrte sie zunächst nach Deutschland zurück, wo sie sich 14 Jahre intensiv im elterlichen Betrieb engagierte, der traditionsreichen Großbaumschule Lorenz von Ehren in Hamburg. Doch irgendwann war es dann so weit: Es wurde Zeit für etwas Neues. Katharina von Ehren verfügte über ausreichend Berufserfahrung, ein stabiles und weitverzweigtes Netzwerk in ganz Europa – und sie musste den heiß ersehnten Sprung ins berufliche Neuland nicht allein wagen. Denn mit Maike Rohde, die seinerzeit bei Lorenz von Ehren erfolgreich den Vertrieb für das Gebiet Bayern geleitet hatte, wusste sie die geeignete Partnerin an ihrer Seite.

Auch bei den International Tree Brokern klappt die erprobte Zusammenarbeit der beiden Gesellschafterinnen wunderbar, sie verstehen sich praktisch blind. Vielleicht auch, weil sie so viele Gemeinsamkeiten haben. Nach einer Ausbildung zur Baumschulgärtnerin bzw. GaLaBauerin folgte bei beiden ein Studium zur Dipl.Ing. mit den Schwerpunkten Gartenbau bzw. Landschaftsarchitektur. Beide haben in den USA gearbeitet, sind reiselustig – und funken persönlich auf einer Wellenlänge. Zudem ergänzen sie sich auch inhaltlich ideal: Katharina von Ehren weiß als Spross einer Baumschul-Dynastie alles über Pflanzen, während Maike Rohde durch ihre mehrjährige Berufserfahrung als Landschaftsarchitektin ein großes Verständnis für die Anforderungen der Planer mitbringt. Der Spaß an ihrer gemeinsamen Arbeit ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg, von dem unter anderem Auszeichnungen wie der KfW Award und der TASPO Award zeugen.

Immer auf Achse für besondere Bäume

Eben überquert der Zug die Landesgrenze. Jetzt sind es nur noch wenige Minuten bis Venlo. So groß die Spannung wegen der heißen Spur bei den Waldkiefern auch ist – zunächst einmal steht der Besuch bei einer anderen Baumschule in den südöstlichen Niederlanden auf dem Programm. Wie immer geht es dabei auch um Kontaktpflege, Inspiration, eine Aktualisierung der eigenen Datenbestände. Vor allem aber findet Katharina von Ehren dort tatsächlich fantastische Taxus-Skulpturen, die ideal auf das Hamburger Anwesen ihres Kunden passen. Sie sucht die besten Pflanzen aus. Arttypischer Pflanzenaufbau, Ballenqualität, Gesundheit – als Baumschulprofi weiß sie genau, worauf zu achten ist.

Ein besonders schöner Moment ist immer das Ausbinden der Gehölze. Dazu wird ein ganz bestimmtes Exemplar mit einem Bändchen markiert und damit reserviert. In Gedanken kann die ausgebundene Pflanze schon am neuen Standort eingepflanzt werden. Ein kurzes Foto mit der Jagdtrophäe, dann geht es weiter. Die nächsten Bäume warten schon darauf, entdeckt zu werden.

Ein Besuch in einer Baumschule ist wie eine Fotosafari. Hier wird die einzigartige Datenbank der International Tree Broker ständig um Bilder von interessanten Pflanzen erweitert. Diese Datenbank ist ihr Gedächtnis und ein wichtiges Instrument in der Planungsphase mit beauftragenden GaLaBauern und Landschaftsarchitekten. Diese können wie in einem Katalog verschiedene Pflanzen und Qualitäten auswählen – den Rest erledigen die Tree Broker.

Dazu gehört auch der Transport der Gehölze, den das Hamburger Büro der International Tree Broker abwickelt. Das erfordert oft genug eine logistische Meisterleistung. Denn die Baumschule gräbt die Gehölze lediglich aus und wuchtet sie aus den Pflanzlöchern. Aber dann muss teilweise noch ein Weg von mehreren hundert Kilometern bis zu ihrem neuen Standort zurückgelegt werden.

Abenteuer Großbaum-Transport

Ein mehrfach verpflanzter Baumriese lässt sich nur mit schwerem Gerät bewegen. Bäume mit ausladenden Kronen müssen zum Teil über Wochen in mehreren Schritten vorsichtig zusammengeschnürt werden, um sie überhaupt transportfertig zu machen. Sonst passen sie nicht auf den Tieflader. Und selbst dann sind die großen Bäume auf der Autobahn als Gefahrentransport mit Begleitschutz unterwegs. Das ist kein normaler Auftrag, den jede Spedition leisten kann.

Natürlich beteiligen sich Katharina von Ehren und Maike Rohde auf Wunsch auch aktiv am Planungs- und Gestaltungsprozess ihrer Auftraggeber. Denn wer wüsste besser als sie, welche Pflanzenlösungen für eine gegebene Situation überhaupt möglich sind?

Wer sie beauftragt, spricht gewissermaßen eine Meta-Suchmaschine an, die einen gigantischen Pool an Gehölzen verwaltet. Es gibt tausende von Qualitäts-Baumschulen in Europa – alle mit verschiedenen Schwerpunkten. Die International Tree Broker arbeiten mit mehreren hundert von ihnen zusammen und haben dadurch außergewöhnlich viele große Bäume im Sortiment. Hier den Überblick zu behalten und die einzelnen Qualitäten beurteilen zu können, erfordert neben der erwähnten Datenbank eine Menge Erfahrung und Sachverstand. Und viel Zeit für regelmäßige Stippvisiten.

Wissen, was der Markt hergibt – heute und in Zukunft

Bäume sind ein sehr nachhaltiges Produkt. Auch die Arbeit der Tree Broker ist nachhaltig. Sie sammeln Informationen über interessante Gehölze, die überall in Europa in Quartieren heranwachsen. Dadurch haben sie eine unvergleichliche Marktübersicht. Sie wissen genau, welche Gehölze es in zehn Jahren in bestimmten Qualitäten zu kaufen gibt – und welche nicht oder nur sehr eingeschränkt. Dieses Wissen kann eines Tages bares Geld wert sein.

Happyend in den Quartieren

Doch jetzt warten die Waldkiefern. Der Termin in der Baumschule ist um 15 Uhr. Nach einer kurzen Begrüßung und einem stärkenden Kaffee geht es direkt in die Quartiere. Hier stehen große, prächtige Rotbuchen und schöne Malus Schirmformen. Reichlich Material für die Datenbank. Doch die müssen noch warten, vorerst interessieren nur die großen Waldkiefern. Das Kribbeln auf der Haut wird stärker, da hinten stehen sie, das müssen sie sein. Das sind sie! Genau so müssen sie sein: herrlich ausgeprägt mit sanft geschwungenen Stämmen und ausladenden Kronen. Der Tag ist gerettet. Ach was, die ganze Woche. Schnell ein Foto machen und an Maike verschicken. Die wird Augen machen. Ihr Jubelschrei in Hamburg ist bestimmt bis hier zu hören.

Das ist mal wieder so ein Moment, in dem es Katharina von Ehren völlig klar ist: Es gibt keinen schöneren Beruf als den des Tree Brokers.